READING

Zurück auf Los mit einem Glas voll Frühling …...

Zurück auf Los mit einem Glas voll Frühling … Rhabarber-Beeren-Marmelade

Es ist soweit… endlich gehts hier weiter. In den letzten vier Monaten ist hier nicht viel passier. Unser Sohn David ist im Januar auf die Welt gekommen und eine Auszeit von anderen Verpflichtungen außer dem Mama sein war nötig. Mittlerweile haben wir einen gemeinsamen Rythmus gefunden, die große Schwester geht täglich in den Kindergarten und David verbringt noch viel Zeit mit Schlafen. Die Chance für mich hier weiter zu machen. Irgendwie muss ich jetzt nochmal komplett von vorne anfangen, so fühlt es sich jedenfalls an. Die Vorraussetzungen diesen Blog zu schreiben haben sich verändert: Mit zwei Kindern hat man jetzt noch weniger Zeit. Olivia hat sich weiterentwickelt, sie stellt neue Ansprüche an ihr Essen und auch an das Mithelfen beim Zubereiten der Gerichte. Über diese neuen Herausforderungen werde ich euch natürlich berichten.

Heute zeige ich wie wir Marmelade machen. Es ist so einfach und geht sehr schnell. Man kann alles an roten Früchten verwenden, was man so mag. Wir mögen besonders die Kombination Erdbeere und Rhabarber.

Olivia liebt es den Früchten im Kochtopf zuzusehen wie sie zu einer roten Masse werden, beim Kleinschneiden ist sie auch mit dabei und lernt so zum ersten mal Rhabarber kennen.

rhabarber_schneiden

Ich verwende Gelierzucker 2:1 oder 3:1 zum Einkochen, der ist nicht ganz so süß wie der Klassiker 1:1 und die Marmelade schmeckt fruchtiger. Weniger Zucker heißt natürlich auch kürzere Haltbarkeit, deswegen koche ich eher kleine Mengen und die sind dann auch schnell weg.

Abgefüllt wird die Marmelade bei uns in Weck Gläser. Die sehen einfach schön aus und die gibts mittlerweile auch in allen möglichen Größen, auch in ganz klein, die sind prima zum Verschenken. Vorher werden die Gläser 6 Min. ausgekocht und zum Trocknen auf eine Küchenhandtuch gestellt.

Folgendes Rezept reicht für ca. 3 Gläser:

Zutaten
400 g Rhabarber
400 g Erdbeeren
1 Limette
1/2 Zitrone
1Vanilleschote
400 g Bio-Gelierzucker (2:1)

Die Früchte waschen und in kleine Stücke schneiden, Den Saft der Zitrone und der Limette dazupressen und alles in einem Topf zum Kochen bringen. Je nach Gelierzucker (Hinweis auf der Packung) 3-6 Min. kochen, bis die gewünschte Konsistens erreicht ist. Am Ende je nachdem ob man es stückiger mag oder eher fein noch kurz mit einem Pürrierstab durchrühren. Heiß in die Gläser füllen, verschließen und gestürtzt abkühlen lassen.

Um die Marmelade länger haltbar zu machen sollte sie Kühl und dunkel aufbewahrt werden. Man kann sie übrigens auch prima einfrieren, Leicht angetaute Marmelade auf Vanilleeis schmeckt im Hochsommer ganz hervorragend.

marmelade

Lasst es euch schmecken!

 

 


  1. Pia

    10 Mai

    Schön dass du wieder hier bist ;-)

Leave a reply to Pia Click here to cancel the reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

INSTAGRAM
Grau und Rüben