READING

Auszeit und Lebkuchen im November – Viel zu früh u...

Auszeit und Lebkuchen im November – Viel zu früh und in letzter Minute

Lebkuchen-Titel

Schon bevor ich ein Kind hatte, fand ich die Vorstellung schön irgendwann mit meinem eigenen Kind an Weihnachten Plätzchen zu backen. Dieses Jahr war es soweit. Olivia ist fast zwei Jahre alt, letztes Jahr war es irgendwie noch zu früh. Jetzt mach es ihr riesigen Spaß Teig zu kneten und sie versteht was wir da überhaupt gerade machen.

Meine Vorfreude aufs Backen war groß und irgendeine innere Intuition sagte mir, dass wir vielleicht schon im November beginnen sollten. Und genauso war es, denn es war leider die letzte Chance für mich gemeinsam mit Olivia zu backen…

Warum? In meinem Bauch wächst seit 7 Monaten Olivias Bruder. An diesem Vormittag gleich im Anschluss an das Plätzchenbacken stand eine Routineuntersuchung bevor. Unerwartet wurde ich sofort aus dem Verkehr gezogen und umgehend ins Krankenhaus gebracht, der Kleine wollte sich schon auf den Weg nach draußen machen, er soll aber mindestens noch drei Wochen da bleiben wo er ist. Schuld war vermutlich der Plätzchenduft vom Vormittag.

Na ja, jetzt liege ich im Krankenhaus und komme hier auch nicht so schnell wieder raus, die Vorweihnachtszeit zu Hause werde ich wohl verpassen.

Uns beiden geht es aber gut. Im Bauch ist es wieder ruhig und jetzt hält er dort hoffentlich noch ein Weilchen aus.

Immerhin haben Olivia und ich es an diesem Morgen noch geschafft sehr leckere Lebkuchen zu backen und unser erstes gemeinsames Backen zu genießen. Den Rest müssen wir wohl aufs nächste Jahr verschieben.

Auch mein Blog wird jetzt erst mal in den Winterschlaf gehen und sich etwas ausruhen. Aber ich komme wieder und freu mich schon drauf,

Das Lebkuchenrezept, das wir an diesem Morgen ausprobiert haben gibt’s natürlich jetzt noch als Abschluss:

 

Lebkuchenteig

1 EL Wasser

30 gr. brauner Zucker

100 gr. Zuckerrübensirup

75 gr. Butter

200 gr. Mehl

1 Msp. TL Natron

1/2 TL gemahlener Ingwer

1/2 TL gemahlener Zimt

1 Msp. Nelkenpulver

Lebkuchenform ausstechen

In einem kleinen Topf das Wasser erhitzen und den Zucker darin auflösen, den Zurrübersirup zugeben und alles erhitzen. Die Gewürze und die Butter in den Topf geben und ebenso auflösen und gut umrühren. Den Topf beiseite stellen und auf Zimmertemperatur abkühlen lassen.

Das Mehl sieben und mit der abgekühlten Masse mit Knethacken oder den Händen vermischen. Es entsteht eine klebrige Masse. Den Teig in Alufolie wickeln und in den Kühlschrank legen. Hier sollte er ein paar Stunden ruhen, besser noch über Nacht.

Am nächsten Tag den Teig auf einer bemehlten Fläche ca. 3 mm dick ausrollen. Den Backofen auf 175 Grad Ober/-Unterhitze vorheizen.

Plätzchen ausstechen und auf ein Blech mit Backpapier legen. Das belegte Backblech noch kurz (ca.15 min.) kühl stellen. Danach kommen die Plätzchen für 5-10 Min. in den Backofen auf der mittleren Schiene. Beim ersten Blech gut aufpassen, damit sie nicht zu dunkel werden, jeder Backofen kann sich da etwas anders verhalten.

 

Tipp

Die Menge des Teigs ist nur für ca. 2 Bleche, wenn man mehr möchte muss die Zutatenmenge einfach entsprechend erhöht werden.


  1. Sebastian

    2 Dezember

    Liebe Andrea,

    danke für das Rezept. Hoffentlich werden wir die Zeit finden es auszuprobieren.
    Lotte ist auch ganz scharf aufs Backen.

    Auch wenn es wahrscheinlich sehr schwer fällt wünschen wir euch beiden im Krankenhaus viel Geduld und vor allem alles Gute.

  2. Wow, jetzt versteh ich warum du den guten Platz im FoodBlogContest erreicht hast :) Optisch (und bestimmt auch geschmacklich) der Hammer! Da steckt viel Liebe drin …

    bei mir auf meiner Seite zur Paleo Diät geht es eher um artgerechte Ernährung die ist nicht so sexy :)

    Weiter so!

    LG

    • Karottentorte

      25 April

      Hallo Iris,
      Danke für deinen Kommentar. Werd mir auch mal deinen Blog anschauen, klingt spannend. Hier gehts jetzt nach langer Pause endlich mal weiter.
      LG

Leave a reply to Sebastian Click here to cancel the reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

INSTAGRAM
Grau und Rüben