Paprikapesto

Paprika ist nicht gerade das was Kinder gerne mögen, aber als Paprikapesto in einer milden, leicht süßlichen Variante an Nudeln kommt das rote Gemüse bei uns gut an.

Pesto ist bei uns der Klassiker wenns schnell gehen muss. Alle Zutaten in der Küchenmaschine klein hacken und ein paar Nudeln kochen oder ein rustikales Bauernbrot dazu anrichten.

Zudem lässt sich Pesto auch sehr gut in einem Glas im Kühlschrank über mehrere Tage aufbewahren. Auch als Geschenk in einem schönen Glas ist selbstgemachtes Pesto eine schöne Idee.

Rezept

2-3 rote Paprika
1 sehr reife Strauchtomate
Öl zum Bestreichen
eine große Hand voll Mandelblätter
1 TL Honig oder Agavendicksaft (vegan)
1 Knoblauchzehe
3 Zweige Thymian
1 EL Fenchelsamen
1 EL Korianderkörner
50 ml Olivenöl
50g Parmesan
(als veganes Gericht kann auch auf den Parmesan verzichtet werden)

Pfeffer, Salz

Die Paprikaschoten waschen, entkernen und vierteln. Die Schoten auf ein Backblech mit Backpapier legen und mit etwas Öl bestreichen.

P1010657Im Backofen bei 200° grillen (oder Oberhitze) bis die Haut dunkle Blasen wirft. Danach aus dem Ofen nehmen und etwas abkühlen lassen.

Während dessen die Tomate in kleine Stücke schneiden, den Parmesan reiben, die Thymianblätter abzupfen und den Knoblauch klein hacken. Alle Zutaten in eine Küchenmaschine (oder Schüssel mit Pürierstab) geben.

Den Koriander und den Fenchelsamen in einer Pfanne rösten, bis sie zu duften beginnen. Danach mit einem Mörser oder einer Gewürzmühle fein mahlen.

P1010661
Die Paprika häuten und in Stücke schneiden und zu den anderen Zutaten zugeben. Alles sehr klein hacken, die Gewürzen zugeben und am Ende mit Pfeffer und Salz abschmecken. Wenn die Masse zu trocken ist etwas Öl hinzugeben. Ist sie zu feucht kann etwas mehr Parmesan und Mandeln helfen.

In einem verschließbaren Glas hält das Pesto im Kühlschrank auf jeden Fall eine Woche. Einfach etwas Öl oben drauf, damit ist es geschützt. Nach dem Öffnen dann das Öl mit rein rühren.

Tipp
Bei einem Pesto nur für Erwachsene empfehle ich auch gerne Spitzpaprika, die geben ein besonders gutes Aroma. Sie schmecken etwas pikant und pfeffrig bis süßlich. Eine milde Peperoni verschafft zusätzlich ein wenig Schärfe.

Dazu passt
Das rote Pesto ist
farbenfroh und sehr schmackhaft auf grünen Nudeln.

Quelle
Auch bei diesem Rezept habe ich mich an einem Rezept von Alfons Schuhbeck orientiert.

Sein Buch (http://shop.schuhbeck.de/buecher/kochbuecher/348/meine-kueche-der-gewuerze-handsigniert?c=13) über Gewürze beinhaltet tolle Rezepte zu diesem Thema.

 


Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

INSTAGRAM
Grau und Rüben